Störung der öffentlichen Ordnung und Massenpanik

Was ist auf der Risikokarte zu finden?

Eine Massenpanik kann verschiedene Risiken mit sich bringen. Personen können zerdrückt oder zu Tode getrampelt werden oder ersticken. Eine Massenpanik kann an Orten entstehen, an denen es eine große Menschenansammlung gibt, etwa bei Veranstaltungen, Festivals, Fußballspielen usw. Die Risikokarte berücksichtigt Veranstaltungen mit 5.000 oder mehr Teilnehmern in einem begrenzten Gebiet.
Als Störungen der öffentlichen Ordnung sind beispielsweise Ausschreitungen bei Demonstrationen oder Gewalttätigkeiten im Zusammenhang mit Fußballspielen anzusehen. Auf der Risikokarte sind Orte gekennzeichnet, an denen es zu einer erheblichen Störung der öffentlichen Ordnung kommen kann.

 

Worin besteht die Gefahr?

Eine Panik entsteht oft aus ganz unerwartetem Anlass, etwa einem kleinen Brand, einer Schlägerei oder einem plötzlichen Wetterumschwung. Eine Panik kann unter folgenden Bedingungen entstehen:

  • Es halten sich viele Menschen in einem begrenzten Gebiet auf.
  • Es sind Menschen eingeschlossen (Umzäunungen).
  • Es ereignet sich ein Zwischenfall.

Insbesondere bei bestimmten Fußballspielen kommt es des Öfteren zu Störungen der öffentlichen Ordnung. Es kann sowohl im Verlauf des Spiels auf der Tribüne als auch in der Umgebung des Stadions oder bei der An- und Abreise von Fans zu Zwischenfällen kommen. Es besteht die Gefahr, dass Sie unbeabsichtigt in die Auseinandersetzungen hineingezogen werden.

 

Welche Sicherheitsmaßnahmen gibt es?

Zur Organisation einer Veranstaltung muss eine entsprechende Genehmigung eingeholt werden. Die zuständige Gemeinde stellt bei der Genehmigungserteilung bestimmte Anforderungen. Es müssen Maßnahmen für Brandsicherheit, Notausgänge, Erste-Hilfe-Einrichtungen und Erreichbarkeit des Geländes für die Einsatzdienste (Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste) vorgesehen werden. Während der Veranstaltungen befinden sich Einsatzdienste auf dem Gelände oder in der Nähe, so dass sie bei Bedarf schnell eingreifen können. Im Falle von Demonstrationen oder Fußballspielen kann die Polizei vorab Informationen sammeln und sich so ein Bild möglicher Randalierer machen. Am Tag der Veranstaltung selbst befindet sich die Polizei an strategischen Punkten vor Ort. Falls nötig, greifen die Einsatzkräfte der Polizei ein. Es kommt auch vor, dass die Mobile Einheit (ME) hinzugezogen wird.

 

Was können Sie selbst tun?

Wenn Sie ein Gebäude, einen Gebäudekomplex oder ein Veranstaltungsgelände betreten, sollten Sie sich darüber informieren, wo sich die Notausgänge oder Fluchtwege befinden.
Wenn eine Panik ausbricht oder es zu Ausschreitungen kommt, sollten Sie sich wie folgt verhalten:

  • Begeben Sie sich nicht zum Ort der Panik oder Ordnungsstörung.
  • Bleiben Sie in sicherer Entfernung.
  • Halten Sie sich so weit wie möglich vom Gedränge fern.
  • Befolgen Sie die Anweisungen der Einsatzdienste vor Ort.
  • Bieten Sie Ihre Hilfe an.
  • Im Falle einer Räumung oder Evakuierung:
  • Laufen Sie immer mit der strömenden Menschenmenge mit.
  • Befolgen Sie die Anweisungen der Einsatzdienste vor Ort.
  • Versuchen Sie, nicht in Panik zu geraten.

 

Factsheet bestellen Störung der öffentlichen Ordnung und Massenpanik

Wenn Sie die nachstehenden Felder ausfüllen, erhalten Sie eine Nachricht, wann das Factsheet aktualisiert wurde.

Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Wenn Sie sich für die Zusendung der Aktualisierung anmelden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen das Interprovinziale Beratungsorgan IPO maximal jedes Quartal per E-Mail eine Aktualisierungsnachricht zukommen lässt, sofern Änderungen im Factsheet vorgenommen wurden.